50 Jahre Viermächteabkommen

Heute vor fünfzig Jahren trat das von den Außenministern der Besatzungsmächte Frankreich, Großbritannien, Sowjetunion und USA unterschriebene Viermächteabkommen über Berlin in Kraft.
Dieses Abkommen war ein Meilenstein der Nachkriegsgeschichte #Berlins. Denn es ermöglichte erstmals seit 1945 den ungehinderten Transitverkehr zwischen West-Berlin und der Bundesrepublik Deutschland. Reise- und Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Ost- und West-Berlin wurden erleichtert.
Der innerdeutsche Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern wurde intensiviert. Das Abkommen war das Ergebnis der Ostpolitik von Bundeskanzler Willy Brandt und ebnete somit den Weg zur deutschen Einheit.
Bild Quelle: Landesarchiv Berlin