Michael Müller besucht Gewerbetreibende am Ku’Damm auf seiner Bezirkstour

Michael Müller, Leonhard Müller, Reinhard Naumann

Gemeinsam mit dem Kandidaten für das Abgeordnetenhaus, Reinhard Naumann, hat Michael Müller auf seiner Bezirkstour durch Charlottenburg-Wilmersdorf das Berliner Traditionsunternehmen Askania Berlin  besucht.

Michael Müller betrachtet Uhren

150 Jahre Tradition!

Die Berliner Uhrenmanufaktur feiert in diesem Jahr ihren 150. Geburtstag. Grund genug zu gratulieren und sich die Arbeit einmal genauer anzusehen. Leonhard Müller und seine Mitarbeiter designen und fertigen ihre Uhren komplett in Berlin und leisten als Stifter des Askania Preises der Berlinale einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben unserer Stadt. Gemeinsam über die Entwicklung des oberen Ku’Damms, das Aufblühen der City West und natürlich auch über die Folgen der Corona-Krise.

Michael Müller im Museum der Berliner Uhrenmanufaktur Askania
Im Museum der Berliner Uhrenmanufaktur Askania Berlin

Corona-Hilfen waren eine wichtige Unterstützung für Gewerbetreibende

Dass diese eine echte Herausforderungen darstellt, ist klar, jedoch wurde einmal mehr deutlich, dass die mittelständischen Unternehmen mit viel Engagement und Kreativität einer solchen Krise begegnen. Auch die Corona-Hilfen waren laut Leonhard Müller eine wichtige Unterstützung.

Michael Müller mit einer alten Filmkamera
Mit dieser Kamera drehte Volker Schlöndorff „Die Blechtrommel“

Ein kleiner Schatz im hinteren Ladenteil

Ein echtes Highlight versteckt sich in den hinteren Räumen des Geschäfts. Hier wurde in liebevoller Arbeit ein kleines Museum zur Unternehmensgeschichte aufgebaut. Einst stellte Askania auch Filmkameras her, die bei den großen Filmproduktionen der UFA wie „Der blaue Engel“ mit Marlene Dietrich zum Einsatz kamen.

Leonhard Müller und Michael Müller im Gespräch
Leonhard Müller und Michael Müller im Gespräch