Suche

Zweite öffentliche Anhörung der Enquete-Kommission

Gestern hat die Enquete-Kommission zum zweiten Mal öffentlich getagt. Im Vordergrund stand dabei die erste Afghanistan-Konferenz. Auf der sogenannten Petersberger Konferenz wurden vom 27. November bis 5. Dezember 2001 wichtige Weichenstellungen für Afghanistan entschieden.

Parallel dazu wurde die „Konferenz der Zivilgesellschaft für Frieden und Wiederaufbau in Afghanistan“ am Fuße des Petersberg veranstaltet, an der Vertreter der Zivilgesellschaft teilnahmen.

Als externe Sachverständige standen uns die afghanische Politikerin und Frauenrechtlerin Habiba Sarabi, Dr. Susanne Schmeidl von der Schweizerischen Friedensstiftung Swisspeace sowie Thomas Ruttig von der Denkfabrik Afghanistan Analysts Network zur Verfügung.

Es war wichtig, die Perspektive der afghanischen Bevölkerung sowie zivilgesellschaftlicher Akteure anzuhören, um die soziale und politische Lage in Afghanistan zum Zeitpunkt der beiden Konferenzen einschätzen zu können.

Auf der Website des Bundestages kann die Aufzeichnung der öffentliche Anhörung eingesehen werden.

Facebook
Twitter
LinkedIn